H&M Spirit Reloaded Fashion Show

H&M hat seine allererste interne Fashion Show am 29. August im Düsseldorfer Flagshipstore auf der Königsallee präsentiert. Der erste Durchlauf der Fashion Show stellte einen farblich abgestimmten Look aus einem Mix aller H&M Kollektionen vor, folglich der zweiten Show mit „Studio“ für Herbst/Winter 2015/16, die uns vom Look her ins Weltall entführte. Die Models legten einen einwandfreien Catwalk ab, wobei sie sich mit Bravur in Pose setzten. Zu Gast waren die internen Mitarbeiter aus dem Raum NRW, Modebegeisterte, sowohl als auch externe Talente.

Für einen unterhaltsamen Abend im Programm sorgten die zahlreichen Teilnehmer. Die Blogger Jenny (http://fashioncircuz.com/), Mira (http://selfbelle.blogspot.de/) zugleich auch Ravi (http://fashionmonstr.com/), stellten sich vor und teilten ihre Ansicht über die Modewelt sowie den positiven Einfluss, der daraus für Sie folgt. Mit einer kurzen Frage Antwort Session gewährten sie uns einen Einblick in ihre Bloggerwelt und gaben uns ihre Tipps und Tricks preis.

Mit der Präsentation von dem Visual Artist, Michael (http://kumikazee.com/) war denen geholfen, die es mal in Erwägung ziehen, in Zukunft eine eigene Webseite zu erstellen oder das Know-How von der Gestaltung einer grafischen Dienstleistung erkunden wollten.

Der junge Poet Hamisi, dichtete uns ein bezauberndes Stück über die Liebe vor und Robby (https://m.facebook.com/Rob8Roll) gewahr uns Einblick in seine Lebenserfahrungen, die dem Zuhörer ein Gefühl der Zugehörigkeit vermittelten und uns zugleich dazu bewegte, eine freiwillige Spende an eine Kinderhospiz (https://www.kinderhospiz-regenbogenland.de/spenden/übersicht) in der Umgebung zu richten.

Die Tanzeinlage von Yeliz (http://nutrospektif.blogspot.de/) & Houssni (https://www.facebook.com/BBSMA) begeisterte das Publikum und rundete den Abend auf. In der Kombination von den Stilrichtungen des zeitgenössischen Tanzes und „House“, bei der man improvisiert, schnell und komplexe Fuß orientierte Schritte mit fließenden Bewegungen im Oberkörper sowie Bodenarbeit macht.

Den Abschluss des Abends krönte die Modedesignerin Fatima (https://m.facebook.com/fayfayfashioncollection). Mit ihrer neu entworfenen Kollektion für Herbst-/ Winter 2015/16, zeigte sie ihre Liebe zur Mode. Durch das Verschmelzen afrikanischer Textilien mit einfachen Basics, entstanden qualitativ hochwertige Stücke die nicht nur durch ihre Optik Aufsehen erregten, sondern auch durch den coolen Materialmix, Interessenten fand.

Das Ziel durch das Pilotprojekt der „Spirit Reloaded Fashion Show“ ist es hauptsächlich, eine Plattform für die Mitarbeiter zu schaffen, die neben ihrer Berufstätigkeit bei H&M, einer Leidenschaft nachgehen. Auch externe Talente sind dem internen Talentpool in Zukunft herzlich willkommen.

Die Studio Collection ist am 10. September in den Stores erhältlich.

(http://about.hm.com/de/ImageGallery/fashion.html#)

Stay tuned.


Bilderreihe>>>

spirit_reloaded_flyer

Organisatoren

Die Organisatoren: Team An&Fa

2

Chefin Carmen (u.l.)

Chefin: Carmen (u.l.)

4 5 6 7 8 9 10

Host

Host: Esma

Dance7 Dance8 Dance9 Fatima Fatima2 FBlog2 FMBlog5 FMBlog6 FSModel2V FSModel3H FSModel4  FSModel7M1 FSModel10H FSModel11D FSModels6  FSModels8 FSModels9 FSModels10 FSModels11 FSModels13 FSModels12 People People1 People14 People18 People19 People21 People22 People27 People29 People30 Poetry Poetry2 SCModel1M2 SCModel2V1 SCModel4L2 SCModel6S SCModel7M SCModel11D1 SCModel12D SCModel13D SCModels2 SCModels13 SCModels3 SCModels5 SCModels6 SCModels7 Story1 Story4 VA

Bildergalerie: Afro Ruhr Festival 2015

20150529_190841 20150529_191148 20150529_191246  20150529_191300 20150529_191319 20150529_191902 20150529_191919 20150529_192818 20150529_192835 20150529_19303920150529_191252< Frau Tatah

Das diesjährige Afro Ruhr Festival 2015, hat sich trotz dem Streik der Sonne zu einem gelungenem Wochenende entpuppt. Die Kombination von guter Musik und leckerem Essen, kann der vorprogrammierten guten Laune und Freude nicht im Weg stehen.

Freunde, Familie, Afrika-Interessenten, Künstler, Musiker und und und..fanden am Freitagnachmittag des 29. Mai bis Sonntag, den 31. Mai im Dietrich-Keuning Haus in Dortmund zusammen.

Unter dem Motto „Gemeinsam für mehr Vielfalt und Toleranz“ sorgte das volle Programm mit Eröffnung des Afrika Basars bis hin zu Livemusik, Workshops und Aktivitäten. Zu den Highlights gehörten mit absoluter Sicherheit die Autogrammstunde der international bekannten Musikband Culcha Candela, welches die jüngeren Fans in Euphorie stimmte. Der legendäre Jazz- und Weltmusikpionier Hugh Masekela hebte somit auch für die Erwachsenen Musikliebhaber die Stimmung.

Kudos an die Veranstalterin bzw, dem Allroundtalent Dr. Veye Tatah und das gesamte Team für das Repräsentieren der afrikanischen Diaspora in Deutschland in der Form von Musik, Kunst; Kultur und Bildung.

Die Entdeckungstour nach „Afrika in Dortmund“, wird Sie ganz bestimmt auch im nächsten Jahr einladen. Versprochen.

Düsseldorf ist wahrhaftig die schönste Stadt am Rhein

Am gestrigen Tag verwandelte sich das Tonhallenufer am Rhein in eine Gastromeile zum Einkaufen, Probieren und Geniessen. Ein Festival der Düfte, Klänge und Kulturen. Kulinarische Köstlichkeiten wurden von Händlern aus ganz Deutschland präsentiert. Zum Glück darf man an den jeweils ersten Sonntagen der nächsten sieben Monate zu dem Genuss, dieser einzigartigen und typisch Düsseldorfer Veranstaltung – „Dem Fischmarkt“- kommen. Von Fisch zu Früchten. Von Bananenchips zu Zitronendüfte. Von Gemüse zu Blumen. Von Akrobaten zu deutschem Pop. Liebhaber der internationalen Küche kommen die nächsten paar Wochen auf ihre Kosten. Das Angebot ist zahlreich und es geht keiner leer aus. Der Spass findet im Zeitrahmen von 11 bis 18 Uhr statt. Was will man mehr. Die Sonne scheint, man hat eine schöne Aussicht auf den Rhein und der Düsseldorfer ist gut drauf. Düsseldorf ist wahrhaftig die schönste Stadt am Rhein. Hier im Anschluss ein paar tolle Fotos des Tages. Fotos von Fischen werdet ihr leider nicht vorfinden. Ich hatte mir eine Meile von frischen Fischen aller Arten vorgestellt, aber vergeblich. Es sollte eher „DUS Street Food Market“ heissen, denn wirkliche Fischbuden gab es nicht viele um so zu heissen. 20150412_155657 IMG_39628313410638 20150412_164557 20150412_154607 20150412_154736 20150412_154810 20150412_155729  20150412_15590420150412_160023 20150412_161435 20150412_161443 20150412_161659 20150412_161708  20150412_162048 20150412_164022 20150412_164621 20150412_165032 20150412_165049 20150412_165106