Ge”slamt” in Benrath – Slamrath – Elisabeths Garten

In die nächste Poetry Slam Runde ging es am Sonntag, den 3. Mai. Im Elisabeths Garten des Benrather Schlosses um die „Wurst“ oder eher gesagt um das „Wort“. Wieder wurde gereimt um die Wette. Ich wurde Zeugin eines Wortgefechts der Kunst unter freiem Himmel. Diesmal nahmen nur drei Slammer teil. Alle guten Dinge sind bekanntlich drei, also gab es trotzdem einen Riesenapplaus für Rainer, Frederike und Flo. Was für Talente. Ich war stark beeindruckt von allen oder um es genauer auszudrüken, begeistert. Die Themen, auf die die Slammer eingingen, variierten von der Geschichte eines Buddhisten, bis zum Krieg und dem Leben als Egoist. Dank dem Veranstalter Bernard Hoffmeister und dem Team, war für eine gute Unterhaltung im Elisabeths Garten des Schlossparks gesorgt. So langsam aber sicher fühle ich mich in der mir neuen ertappten Szene wohl und mische mit – zwar fürs Erste nur als Zuschauerin im Publikum aber wer weiss, wer weiss, wann ich auch mal das Mikrofon zur Hand nehme. As the British says: „Time will tell“.

1 2.1 2 3 4 5 7 8 9 11 12

Ge”slamt” in Benrath – Slamrath – Cafe Spilles

Alle zwei Monate, jeweils am zweiten Mittwoch im Monat wird in Benrath geslamt. Nicht geschleimt sondern geslamt mit einem Wortgefecht der darstellenden Kunst. Okay gut, was meine ich nun genau damit? Ich meine mit Poetry. Geslamt mit poetry. Poetry Slam ist der Kampfsport unter den literarischen Gattungen schlechthin. Anfangs nannte man die Wortgewandten einschliesslich „Poeten“, heute nennt man sie „Slammer“ – die derzeit populärste Vortragsfrom des gesprochenen Wortes – dem „Spoken Word“ oder auch „Poetry Slam“ genannt. Am Miittwoch, den 15. April war der Ring frei für die Slammer. In der Form der Lyrik, Prosa oder Punchlines traten die Slammer in einem Wettkampf gegeneinander an und gefallen musste es nur einem; dem Publikum. Johanna und ich waren gespannt, jedoch entspannt, da der Spaziergang in der Sonne – durch den Benrather Schlosspark zum Cafe Spilles für absolute Gelassenheit gesorgt hatte. Wir waren bereit und warteten lediglich auf das, was in Kürze auf uns zukommen sollte. Sechs Slammer nahmen teil. Selbstbewusstes Auftreten. Von Wortwitz zu Reimen, von ernsten Themen zu dem Bezug auf aktuelle Themen in unserer heutigen Gesellschaft war alles mit dabei. Obwohl ich mich als Neuling unter die Szene der Wort-Künstler gemischt hatte und mich somit auf unbekanntes Territorium bewegt; erlaubte ich mir trotzdem zusagen, dass mir die Veranstaltung und die Vorträge der Slammer gut gefallen hatte. Dank dem Veranstalter Bernard Hoffmeister und dem Team im Cafe Spilles, war für eine gute Unterhaltung in einem gemütlichen Ambiente gesorgt. Die Slammer begeisterten das Publikum. Von lustigen zu ernsten Themen war alles mit dabei. Punkte wurden gescheit vergeben und der Gewinner durfte sich nun am Ende freuen.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16