Nachrichten aller Welt..

fotolia_16722530_subscription_l

Press TV ist meiner Meinung nach, mit Abstand der meist ausgeglichene Sender, der uns westlichen Zuschauern ein zweites „Auge“ gibt, um aktuelle Themen in den Medien besser zu verstehen und zu hinterfragen.

Der Auslandssender berichtet live mit Programmen, die aus Nachrichten, Dokumentationen und Gesprächsrunden bestehen.

Die internationalen bekannten Fernsehsender berichten mittlerweile nicht gut genug, indem viele Themen einfach oberflächlich angesprochen werden. Egal wie oft die europäische Regulierungsaufischt versucht die Rundfunkzulassung von Press TV zu verbieten und die Sendegenehmigung zu beeinträchtigen, wünsche ich mir den weiteren Bestand und steigernden Erfolg und Verbreitung des Senders.

Link:

http://www.presstv.ir/

Verschwörungstheorien gibt es viele und wie das Wort es sagt, sind es denn noch Theorien. In wie weit man sich darin vertieft oder Glauben schenkt ist jedem selbst überlassen.

Jedoch sollte sich jeder von uns, meines Empfindens nicht von der zeitigen Hysterie und Angst um „Ebola“ wortwörtlich „anstecken“ lassen. Eine interessante Dokumentation kursiert momentan im Netz und verleitet einen dazu sich ernsthaft Gedanken zu machen ob Ebola doch wirklich einfach nur ein fieser Virus ist – oder ob Ebola „man made“ ist und Mächte wie Amerika zum Beispiel, diese Epidemie zu ihrem Vorteil nutzt um mehr afrikanische Ressourcen zu steuern.

Hier, der Link zur Doku. Bildet euch ruhig selbst eine Meinung dazu.

Doku:

http://www.presstv.ir/detail/2014/10/04/381063/the-debate-ebola-manmade/

Schluss mit morgens um halb zehn?

Morgens um halb zehn in Deutschland – Es ist Frühstückszeit. Zeit für Knoppers. Zeit für Kaffee, Brot mit Nutella, Kelloggs Cornflakes, Obst, Käse und vieles mehr. Alle Leckereien stelle ich mir morgens zum Frühstück auf den Tisch.

Witzig jedoch, was in den Metropolen alles so möglich ist.

In London haben sich tatsächlich mit Erfolg ein Kellogg´s Cornflakes Restaurant und ein Cafe inklusive der Möglichkeit mit Katzen zu schmusen, durchgesetzt. Seit neuestem auch ein Nutella Restaurant in New York City. Alle drei sind täglich von morgens bis abends geöffnet.

Es hat den Anschein, dass Kellogg´s Frosties alleine zu Hause zu essen – wohl „Schnee von gestern“ war, Coffee-To-Go ohne Weiteres auch nicht mehr Hip genug ist und dass man Nutella jetzt sogar als Delikatesse verkauft.

Das Kellogg´s Restaurant habe ich während meines Rundgangs im Westfield Shopping Center, London entdeckt. Die Fotos dazu könnt ihr gleich im Anschluss sehen.

In Chicago eröffnete bereits schon eine Nutella-Bar und somit die zweite ihrer Art, kürzlich am 12. Mai in New York. Laut Medienberichten soll sich am Tag der Eröffnung, eine bis zu 30 Meter lange Schlange vor dem Geschäft gebildet haben. Dieser grosse Aufwand nur für eine Nutella-Stulle amüsiert mich.

Ob Schoko-Nougat-Creme, Kuscheln mit Katzen oder Cornflakes ist ja alles schön und gut. Metropole hin oder her. Düsseldorf ist und bleibt die schönste Stadt am Rhein, mit der „längsten“ Theke der Welt und war das Zuhause des letzten Dichter der Romantik – es wäre ja gelacht, wenn wir da bei den Trends nicht mithalten könnten.

Was mir spontan zu Düsseldorf einfällt, wäre zum Beispiel die Erföffnung einer „Fortuna-Brötchen-Bäckerei“ oder mehrere „Killepitsch-Trink-Stuben“. Die echten Spezialitäten Düsseldorfs.

Falls ihr auch lustige Ideen habt, können wir uns hier gemeinsam austauschen. Kommentare im Allgemeinen sind natürlich erwünscht.

Image (Meine Fotos)

Image (Internet)

Image (Internet)

Image  Image (beide: Internet)

Wahlberechtigt – Und jetzt?

Image

Die Wahlbenachrichtigung 2014 aus dem Briefkasten entnommen – und was jetzt?

So mag es den einen oder anderen von uns gehen die weder a) keinen blassen Schimmer von Politk haben b) googlen müssten was zum Beispiel „Parlament“ bedeutet oder c) einfach dass wählen was Freunde mal empfohlen haben.

Politik als Fach in der staatlichen Schulbildung hat den meisten von uns allerhöchstens nur einen besseren Durchschnitt auf dem Zeugnis verschafft, wovon sicherlich mindestens die Hälfte der Lehrmaterialien für Tests auswendig gelernt wurde und wieder vergessen wurde.

Es ist nicht selbstverständlich dass jeder volljährige Bürger zur Europawahl geht. Wie denn auch? Mit dem Wissen oder gar Interesse mancher Jugendlicher zum Thema Politik ist es immer so eine Sache.

Am 25. Mai ist es jedoch soweit! Wir geben unsere Stimmen für das Europäische Parlament und den Kommunalwahlen ab. Folgedessen am 15. Juni die Oberbürgermeister – Stichwahl.

Um die Qual der Wahl – im Sinne des Wortes – zu reduzieren, kann ich nur dazu raten sich in der Zwischenzeit mit allen medialen Plattformen auseinanderzusetzen, sei es Fernsehen, Radio oder Internet.

Angesprochen sollte sich jeder von uns fühlen. Jede Stimme zählt! Wir sind alle Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union. Das Kreuzchen dass wir bei der Wahl setzen entscheidet so einiges über das Land in dem wir leben. Das Kreuzchen, dass wir mit Kugelschreiber oder einem Bleistift auf das Stück Papier setzen, bestimmt in Zukunft auch den Kommissionspräsidenten.

Die Einstellung, dass „wählen gehen“ sinnlos, hoffnungslos und aussichtlos ist, ist in jeder Hinsicht schlecht. Auch die Einstellung, dass Politiker „geldgierige Lügner und Betrüger“ sind auch. Kein Politiker geht wegen des Geldes in die Politik. Am Ende des Tages hat jeder Mensch, egoistische Tendenzen. Also ob Politiker uns leere Versprechungen machen oder nicht, sollte trotzdem kein Grund sein nicht wählen zu gehen.

Dennoch ist niemand zur Wahl gezwungen. Ich bin jedoch der Meinung, dass „wer nicht wählt – darf sich hinterher nicht beschweren.“ Gib deine Stimme nur demjenigen der deine Meinung am besten vertritt – wenn du dann auch hoffentlich eine Meinung hast.

Weder verleg´noch scmheiss´die Wahlbenachrichtigung einfach weg. Lerne zu schätzen dass in manchen Ländern, Menschen kein Wahlrecht haben oder meist bei Versuchen ihr Leben riskieren.

Üb´deine Rechte aus. Lieber wählen als ignorant zu sein, denn „wer nicht wählt – wählt potentiell rechts. Es gibt leider immernoch viele rechtsradikale Deutsche denen es nicht passt dass Deutsche mit Migrationshintergrund mit im Lande leben. Mit deiner Stimme verhinderst du in Zukunft, dass kleinere rechtsradikale Gruppen sich grösseres Gehör verschaffen.

Das Wort „Sozialtourismus“ (>Diskussion um unerwünschte Zuwanderung nach Deutschland) war in den Medien vergangenen Jahres schon mehrmals vorgekommen.Ich stelle nicht die Behauptung dass Ausländer/Deutsche mit Migrationshintergrund keine Ahnung von Politk haben aber das Motto „Du bist Deutschland“ sollte der Deutsche mit Migrationshintergrund sich trotzdem lieber gut überlegen, inwieweit sie/er es ernst nimmt.

Der Wahl-O-Mat ist eine Webseite, die einen Informationen über Wahlen und Poltik bietet. Es gibt einem keine direkte Wahlempfehlung, jedoch filtert er einen die Partei heraus die am besten den persönlichen Standpunkt vertritt.

WAHL-O-MAT >>> https://www.wahl-o-mat.de/europawahl2014/